Frauen verblühen Männer verduften Teil 2

Schauspielkabarett

Di. 10.04.2018
Mi. 11.04.2018
Do. 12.04.2018
Fr. 13.04.2018

mehr zum Stück

Letztes Jahr waren die Karten nach zwei Wochen vergriffen, deshalb kommt Peter Vollmer wieder! Dieses Mal mit Teil 2 seines Erfolgsprogramms über Männer, Frauen und andere Missgeschicke. Auch wer den ersten Teil nicht gesehen hat, kann Peters neue Beziehungsabenteuer ungestört genießen, denn die Geschichte geht nahtlos weiter. Mit viel Selbstironie bietet Peter Vollmer ein ausgereiftes, pointensicheres Programm. Herrlich humorvoll schickt der preisgekrönte Kabarettist sein Publikum auf den Lacholymp – zum dritten Mal in Lauenförde, und das nicht ohne Grund!


Die Karte kostet 17,50 € pro Person. Wer Lust auf kulinarische Leckereien hat, kann sich für weitere 14,50 € am bereitstehenden kalt-warmen 4-Gänge-Buffet laben. Und wer keinen Bock hat, abends spät noch nach Hause zu fahren, der bleibt einfach über Nacht und bucht ein Arrangment. Zum Beispiel das 66ziger: Eintritt + Buffet + 1 Übernachtung mit Frühstück für 66,– € pro Person. Da ist Voranmeldung aber besser, am besten telefonisch unter 05273 / 80 11 00 – da gibt´s auch Infos zu den anderen Arrangements, z.B. für 2 Nächte oder zu Geschenk-Gutscheinen.


Die Story: Peter ist drauf und dran, die Brocken hinzuschmeißen. Seine Gattin hat eine vegetarische Zwangsernährung angeordnet und dultet ihn nur noch in der Wohnung, weil ja irgendeiner das Leergut wegbringen muß. Für´s Geld verdienen und zum Kinder zeugen wird er ja schon lange nicht mehr gebraucht – sagt seine Frau. Gut, er hat in letzter Zeit sein Smartphone mehr gestreichelt als sie, aber zum entgültigen „Aus„ findet er nicht den Mut. Also kauft er sich erst mal ein Navi, damit er jemanden zum Reden hat, denn als Mittvierziger wird er plötzlich mit Anforderungen konfrontiert, mit denen er nicht gerechnet hat. Er muß erkennen: Ein Haus bauen, einen Baum pflanzen und ein Kind zeugen reicht längst nicht mehr. Erst wenn er eine Postatauntersuchung, einen Kindergeburtstag und einen Elternabend ohne Narkose über-standen hat, dann ist der Mann ein Mann!


Zurück